Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Pressemeldungen Saison 2016-2017 NRW Meisterschaften 2017 in Wuppertal

NRW Meisterschaften 2017 in Wuppertal

Sophia Schocke gewinnt Silber in der Jahrgangswertung über 200 Rücken - 6 offene Finalteilnahmen von Leonhardt, Brüggenhorst und Rahm - 4 x 100 Lagen-Staffel auf Platz 6 - Meisterschaften mit Licht und Schatten. (PA, 02.05.2017)

NRW Meisterschaften 2017 in Wuppertal

Sophia Schocke nach der "Sieger-/Silberehrung"

Eine Woche nach dem 14-tägigen Trainingslager  in Spanien standen die offenen NRW Meisterschaften im Schwimmen und Jahrgangsmeisterschaften für die älteren Jugendjahrgänge in Wuppertal auf der 50 m Bahn auf dem Wettkampfprogramm des Leistungskaders der SGS Münster.
Trainerin Susanne Rellensmann hatte 15 ihrer Athleten für 56 Einzelstarts und 6 Staffelstarts gemeldet und bot ihren Schwimmern damit die letzte Chance für die Quali für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Ende Mai in Berlin.
Kurzfristig aus fiel der Medaillenaspirant Alexander Eckervogt (2000, TuS Hiltrup), ingesamt 11 kurzfristige, in Teilen infektbedingte Absagen musste die Trainerin hinnehmen.
Lichtblicke waren danach dennoch die 23 neuen persönlichen Bestzeiten, 4 Saisonrekorde und 6 Saisonbestzeiten der SGS-Athleten.
Auf das Siegertreppchen kämpfte sich für die SGS Münster alleine Sophia Schocke (Jg. 2001, TuS) über die 200 Rücken. In neuer Bestzeit von 2:29,64 min wurde die Hiltruperin in ihrem Jahrgang NRW-Vizemeisterin und dürfte mit der Zeit auch das Ticket für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften gezogen haben.
 
Ines Leonhard (Jg. 95, TuS)  wurde für die SGS Münster an diesem Wettkampfwochenende zur "SGS-Königin" der Finals. Die 22-jährige kämpfte sich über die anstrengenden Vorläufe in drei Finals, wobei sie aufgrund der zeitlichen Nähe auf den Start über die 100 Freistil verzichtete. Herausragend dabei, dass Leonhardt bei 6 Starts acht Bestzeiten schwamm, super!
Im Finale über die 200 Lagen wurde sie in 2:28,34 min in neuer Bestzeit 6., im Finale über die 50 Schmetterling ebenfalls in neuer Bestzeit von 29,14 sec 8. Ihre mehrfache Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften dürfte sicher sein.
 
Zweimal ins Finale zog Inga Brüggenhorst (Jg. 95, SV Münster 91). Die Studentin wurde dort über die 200 Brust in 2:44,94 min 10., über die 50 Brust in 34,50 sec mit neuen Vereins-Saisonrekord 9.

Bei den Herren sorgte Nicolai Rahm (Jg. 98, TuS) mit seiner Finalteilnahme über die 200 Brust für das Glanzlicht, die  Vorlaufzeit von 2:32,46 min brachte ihm dabei eine neue persönliche Bestzeit ein. Im Finale wurde der Münsteraner in der Zeit von 2:33,40 10. Auch über die 100 Brust schwamm Rahm in 1:08,45 min neue Bestzeit und damit zu Platz 8 in der Jahrgangswertung. Beide Zeiten könnten für ihn die Teilnahme an den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften bedeuten, die Liste, die am vergangenen Wochenende geschlossen wurde, wurde aktuell noch nicht veröffentlich.
 
Grete Steiner (Jg. 98, TuS) konnte an diesem Wettkampfwochenende über die 200 Schmetterling in 2:31,23 min einen neuen Vereins-Saisonrekord aufstellen und sich damit ihr Ticket für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften sichern.
 
Erwähnenswert sind auch die vier neuen Bestzeiten von Alina Riehm (Jg. 94, SV Münster 91) bei vier Starts bei diesen Westdeutschen Meisterschaften.
 

Für ein schönes Mannschaftsergebnis sorgte die 4 x 100 Lagen Staffel der Damen. Das Quartett mit Schocke, Desiree Wever (Jg. 94, TuS), Alina Riehm und Leonhard schwammen in 4:35,31 min auf einen vorzüglichen 6 Platz und dürften sich damit für die Deutschen Meisterschaften im Juni in Berlin qualifiziert haben.

Artikelaktionen
supported by

Stadtwerke Muenster



BLUE SAFETY

 

Opel wiens


Bolan

 

 


 
tdh-logo2.gif

digitalcourage