Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Pressemeldungen Saison 2016-2017 Nordwestfälische Langbahnmeisterschaften 2017 im Schwimmen in Münster - Sportbad Coburg

Nordwestfälische Langbahnmeisterschaften 2017 im Schwimmen in Münster - Sportbad Coburg

Münster präsentiert sich von seiner besten Seite - SGS Münster setzt sportlich und sportpolitisch große Akzente! Max Hewing mit 4 Finalsiegen, Viviane Wilper mit zwei Finalsiegen, Stefan Schneider mit Finalsieg über 50 Schmetterling, SGS Schwimmerinnen Johanna Walaschewski und Tina Wetzel schwimmen neue Bezirksjahrgangsrekorde - amtierende Deutsche Meisterin und Rekordhalterin Jessica Steiger am Start - SGS Münster wird für den nächsten Olympiazyklus zum NRW-Leistungsstützpunkt im Schwimmen ernannt - Kooperation des Leistungsstützpunktes mit dem Annette-Gymnasium besiegelt. (PA, 11.07.2017)

Nordwestfälische Langbahnmeisterschaften 2017 im Schwimmen in Münster - Sportbad Coburg

Nordwestfälische Langbahnmeisterschaften 2017 in Münster

Perfekt - mit dieser kurzen aber dennoch zutreffenden Bewertung könnte die Berichterstattung zu den den Nordwestfälischen Langbahnmeisterschaften Nordwestfalen 2017 in der Münsteraner Coburg starten und auch gleich wieder enden.

Doch mit dieser Kürze würde man der Veranstaltung auf keinen Fall gerecht.

 "Vom Aufbau über den Ablauf bis zum Abbau, sportlich, sportpolitisch, organisatorisch, logistisch und wettertechnisch, perfekt, alles hat an diesem Wochenende geklappt! Sogar die Wassertemperatur hat gepasst", zog der SGS Vorsitzende Stefan Henn mit einem verschmitzten Lächeln mit Blick auf die Vergangenheit sein Resümee aus der Meisterschaft, die zum zweiten Mal nach 2016 im "neuen" Sportbad Coburg, wenn auch unter neuer Betreiberschaft der Stadt Münster, durchgeführt wurde.

bm 17 aufbau 1

Aufbau

"Schwimmer und Zuschauer aus Nah und Fern waren wieder begeistert!", freuten sich die für die Organisation verantwortlichen Hans-Martin Botz und Kathrin Darcis über das Ergebnis.

17 bm aufbau 2

 

bm 17 aufbau 3

Aufbau

"Solche Wettkampfbedingungen kennt man sonst nur von Veranstaltungen auf Landes- und Bundesebene. Für die Schwimmerinnen und Schwimmer des Bezirks waren diese Meisterschaften perfekt und sorgten für einen mehr als angemessenen Rahmen! Dank an die Stadt Münster und die SGS Münster, die an diesem Wochenende unser "Mekka" des Schwimmsports waren!", zeigte sich der Fachwart des Schwimmbezirks Nordwestfalen Dirk Lenhoff für die Aktiven begeistert.

bm 17 trainer

Trainerriege der SGS Münster

Und auch Roland Wischermann vom Stadtsportbund Münster strahlte, nachdem er die Deutsche Rekordhalterin Jessica Steiger für ihren Finallaufsieg ehren durfte:" Das ist Leistungssport, wie wir ihn in Münster sehen wollen. Leistungssport braucht seinen Platz neben dem Breitensport. Das eine geht ohne das andere nicht! Die Finalläufe waren dabei das Sahnehäubchen. Wann sieht man schon einmal die Deutsche Schwimmspitze und solche sportlichen Schwimmleistungen hautnah und solch einer perfekten Wettkampfumgebung in unserer Stadt! Die SGS Münster hat mit dieser Veranstaltung wirklich etwas Tolles auf die Beine gestellt."

17 bm llstp 1

Landesleistungsstützpunkt SGS Münster

17 bm llstp 2

Wischermann - SSB Münster

Anette Kettelhoit, Schulleiterin des Münsteraner Annette-Gymnasiums, sah zahlreiche für die SGS Münster startende Schülerinnen und Schüler ihrer Schule und freute sich mit ihnen über ihre Erfolge. Sie konnte sogar einige persönlich mit Medaillen ehren:" Eine wirklich hervorragende Veranstaltung, ein toller Sport. Leistungssport und Schule müssen sich nicht ausschließen und können sich sogar gut ergänzen.

17 bm koop1

 

 

17 bm koop 2

Kooperation Annette-Gymnasium

Mir ist heute wieder bewusst geworden, was Kinder und Jugendliche im Leistungssport leisten und wie glücklich sie dabei grundsätzlich sind, auch wenn Sie mit Sieg und Niederlagen konfrontiert werden. Wenn wir als Annette-Gymnasium dazu einen Beitrag leisten können, wollen wir das gerne tun!", setze die Schulleiterin die neu begründete Kooperation mit dem Landesleistungsstützpunkt ins Licht dieser Meisterschaft.

 Schließlich Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe, der sich am Freitag, schwimmsportlich in der Coburg aktiv, einen persönlichen Eindruck von den Aufbauarbeiten machte:" Vielen Dank für den großen Einsatz des SGS-Teams!", wünschte der OB der Meisterschaft viel Erfolg und machte anschließend mit Leistungskadertrainerin Susanne Rellensmann und Badleiter Marco Beernink auf einem Foto eine "wirklich gute Figur".

17 bm ob

OB Lewe mit Trainerin Rellensmann

und Schwimmmeister Marco Beernink

 

Am Freitag hatte der Aufbau und das Herrichten der Wettkampfstätte einwandfrei geklappt. Letzte Regenwolken und Winde waren verflogen, viele ehrenamtliche Hände fassten mit an, das Schwimmeisterteam der Coburg unterstützte mit großer Motivation.

Und auch die zahlreichen Badegäste schauten interessiert zu und bekamen offensichtlich Appetit auf die Meisterschaften. Einige waren an den Folgetagen wieder am Beckenrand zu sehen. "Wo gibt es denn die schönen Vereins-T-Shirt?", fragte ein offensichtlich nicht verwandtschaftlich gebundener Zuschauer und Abo-Schwimmer der Coburg, "So eines kaufe ich mir auch!"

Parktechnisch durfte die SGS wieder auf die Parkflächen der Prins Claus Kaserne zugreifen. Eine Lösung, ohne die schon die Anreise der Aktiven in einem Chaos begonnen hätte. Doch auch das klappte.

Sportpolitisch rückte die Übergabe des neuen und alten Schwimmleistungsstützpunktes des Schwimmverbandes NRW das Wochenende ins richtige Licht.

Dirk Lennhoff übergab die neue Plakette und die Urkunde im Beisein vieler Schwimmer an die SGS Münster. Der Schwimmverband hatte unter vielen Bewerbern letztendlich wieder die Entscheidung zugunsten der Münsteraner getroffen, andere mussten den Status abgeben oder auf ihn verzichten.

"Wir sehen die Entwicklung und Perspektiven in Münster! Hier tut sich im Schwimmsport etwas. Die fehlende 50 m Bahn als erforderliche Trainingsoption war sicher ein Handycap, das Münster beseitigen muss. Wir empfangen dabei sehrwohl die positiven Signale aus Münster und nehmen auch diese Meisterschaft und die perfekte Wettkampfstätte mit ihrer 50 m Bahn zur Kenntnis.

Sollte diese dauerhaft und ganzjährig auch für regelmäßige Trainings zur Verfügung stehen, würde dieses den Status als Landesleistungsstützpunkt langfristig sichern!

Perfekt, wenn die Stadt und die SGS Münster das neue Schild des Stützpunktes hier in der Coburg aufhängen könnten." übergab Lennhoff Urkunde und Tafel an den Leiter des Stützpunkte Martin Doedt, den Trainer des Landesleistungsstützpunkte Jens Lohaus und auch den für den Leistungssport verantwortlichen Vertreter des Stadtsportbundes Münster Roland Wischermann.

In diesem Kontext wurde auch die neue Kooperation des Landesleistungsstützpunktes mit dem Annette-Gymnasium besiegelt. Dessen Lehrer Thorsten Kortmann hatte mit Martin Doedt die Kooperation eingeleitet. Ziel soll ein harmonisches Miteinander von Schule und Leistungssport sein.

Noch einmal Anette Kettelhoit:" Wir werden nach individuellen Lösungen für die Schwimmer suchen, um sie sowohl schulisch und sportlich zum Erfolg zu bringen. Was möglich ist, werden wir möglich machen!"

Natürlich brachten die Meisterschaften auch sportlich viel Gutes für die SGS Münster, während Jessica Steiger vom VFL Gladbeck als amtierende zweifache Deutsche Meisterin und neue Deutsche Rekordhalterin über 200 m Brust (2:25,00 min) für nationalen Glanz sorgte und in ihrer sympathischen Art fleißig Autogramm schrieb und neben ihren drei Starts am Sonntag - die sie natürlich gewann - für Fotos zur Verfügung stand.

17 bm steiger1

 

 

17 bm steiger2

Jessica Steiger

Bei 261 Einzelstarts und 10 Staffelstarts der 67 SGS-Aktiven wurden 64 erste Plätze, 38 zweite und 29 dritte Plätze erschwommen. 72 neue Bestzeiten und 16 Saisonbestzeiten sind zum Ende der Saison nicht zwingend normal.

Max Hewing (Jg. 2001, TSV Handorf) gewann die offenen Finals über 50 und 100 Freistil sowie 50 und 100 Rücken.

Viviane Wilper (Jg. 2004, TuS) gewann als Zwölfjährige beachtlich die Finals über die 50 Frestil und Schmetterling, über die doppelten Distanzen wurde sie jeweils dritte.

Stefan Schneider (Jg. 1993, SV 91) siegte im Finale über die 50 Schmetterling und wurde über 50 und 100 Brust sowie 100 Schmetterling dritter.

Johanna Walaschewski (Jg. 2005, SV Münster 91)und Tina Wetzel (Jg. 2005, TuS Hiltrup) schwammen zu den einzigen neuen Bezirksjahrgangsrekorden an diesem Wochenende.

Walaschewski schwamm dabei zu zwei Rekorden über 200 Freistil (2:15,65 min) und 50 Freistil (28,97 sec.), insgesamt ergatterte sie fünf Meisterjahrgangstitel.

Tina Wetzel toppte den zehnjährigen Jahrgangsrekord von Alice Ruhnau aus dem Jahr 2007 über die 50 m Brust (36,26 sec.), am zweiten Tag musste sie aufgrund eines Infektes auf ihre Starts verzichten.

Auch andere Schwimmer der SGS Münster konnte sich über Finalmedaillen und -siege, sowie über Jahrgangstitel freuen.

Desiree Wever (Jg. 94, TuS) holte im offenen Finale über 50 Schmetterling Silber und über 50 Brust Bronze, Inga Brüggenhorst (Jg. 96, TuS) sicherte sich im Finale über 50 Brust Platz 2, Sophia Schocke (Jg. 2001, TuS) gewann Silber im Finale über 100 Rücken.

Richard Darcis (Jg. 2001, SV 91) holte in den Finals über 50 und 100 Rücken sowie 50 Schmetterling dreimal Bronze.

In den Jahrgangswertungen schwammen zu Bezirksmeistertiteln:

Falk Lömke (Jg. 2005, TSV) sechsmal, Hermann Brenke (Jg. 1962, TuS) bei den Masters einmal, Janne Bodemer (Jg. 2003, SV 91) zweimal, Luca die Stefano Perusquia (Jg. 2007, SV 91) zweimal, Mareile Kurze (Jg. 2004, TSV) einmal, Maximilian Kassenbrock (Jg. 2006, TuS), sechsmal, Robert Settle (Jg. 2004, TuS), viermal, Sophia Schocke (Jg. 2001, TuS) zweimal und Valentin Schnermann (Jg. 2004, SV 91) einmal.

Bei den Staffeln gewannen die Mannschaften in der offenen und Masterwertung insgesamt sechsmal Gold, zweimal davon in der Wertung Jg. 160+.

17 bm 160

 

 

17 bm staffel1

 

 

17 bm staffel2

Staffeln der SGS Münster

Artikelaktionen
supported by

Stadtwerke Muenster



BLUE SAFETY

 

Opel wiens


Bolan

 

 


 
tdh-logo2.gif

digitalcourage